EDITION 2011

Zürich - Zagreb - Sarajevo - Peljesac - Podgorica - Tirana - Pristina - Sofia

Winning Team: Dudes of Hazzard
Winning Team: Dudes of Hazzard

in ihrem stylishen LeBaron
in ihrem stylishen LeBaron

Toter Audi in Albanien verschenkt!
Toter Audi in Albanien verschenkt!

Winning Team: Dudes of Hazzard
Winning Team: Dudes of Hazzard

1/21
Nach den Strapazen von 2009 gönnten wir uns 2011 eine gemütliche Fahrt entlang der traumhaften Küste Kroatiens und Montenegros. Simply fantastic!!

Nach einer Verschnaufpause im 2010 nahmen wir im Juni 2011 mit viel Elan eine wunderschöne neue Ausgabe der Challenge 500 in Angriff. Mit einem internationalen Teilnehmerfeld (Deutschland, Südafrika und Australien beziehungsweise Nordkorea (!!) waren in diesem Jahr vertreten!) führte uns die Strecke via Zagreb entlang der traumhaften kroatischen und montenegrinischen Küste nach Albanien und in den Kosovo und weiter zum  Ziel in Sofia. 18 Teams waren am Start und auch in diesem Jahr gab es einige  Sahnestücke. Unter anderen gleich zwei Chrysler LeBarons, ein prolliger Audi A4 (der es wieder nicht ins Ziel schaffte!!), wieder einmal ein Jaguar und als Premiere ein Mercedes 300 E waren am Start. 

 

Ein erster Highlight war der Besuch des idyllischen Weinguts unseres langjährigen Teilnehmers Philipp Baranovic auf der traumhaften kroatischen Halbinsel Pelješac. Die kroatische und montenegrinische Küste begeisterten alle Teilnehmer mit ihren steil abfallenden Berghängen, den hübschen Fischerdörfchen und dem türkisfarbenen, warmen Meer. Nach einer unvergesslichen Partynacht in Podgorica ging es weiter nach Albanien, wo alle Teilnehmer verblüfft waren über den gefühlten Marktanteil von Mercedes von etwa 70%!! Auf Grund fehlender Strassenschilder kamen alle Teilnehmer in regen Kontakt mit der Zivilbevölkerung. Ein weiterer Highlight war der Besuch der Kindertagesstätte Eden in Tirana, wo vorwiegend Zigeunerkinder eine gewisse Struktur im Leben erhalten. Über den Kosovo (auch hier hatten wir eine tolle Partynacht!!) und Mazedonien ging es schliesslich nach Bulgarien, wo wir sämtliche Autos ohne Probleme für einen angemessenen Betrag verkaufen und diesen dann an das Kinderheim spenden konnten. 

 

Die Wahl des Gewinners war in diesem Jahr besonders schwierig. Da war zum einen das Team „Nordkorea“, welches durch eine sehr detaillierte und aufwändige Dekoration ihres Kim-mobils herausstach. Ein verdienter Gewinner wäre auch das Team „Plüss Brothers“ gewesen, welches eine Unmenge an Spielsachen und Kinderkleidern mitführte und stets in ihrer Blues Brothers Montur unterwegs war. Doch schlussendlich ging der Pokal an die „Dudes of Hazzard“, die zu Dritt im Chrysler LeBaron Cabrio durch den Balkan gebrettert sind und stets an vorderster Front mitgefeiert haben. Die diesjährige Challenge 500 war sicherlich eine der besten Ausgaben. Die traumhafte Strecke, die gute Stimmung, die tolle Truppe und die vielen Erlebnisse haben dazu beigetragen.